Home | www.die-deutschlandzeitung.de
 

...Sport...


Wie viele Ausländer/Migranten verträgt unsere Nationalmannschaft, die das Aushängeschild unserer deutschen Nation sein soll? Ist nicht einer schon zuviel?

Wohlgemerkt: Deutscher ist, wer deutsche Eltern, Großeltern und Vorfahren hat. Franzose ist, dessen Eltern und Großeltern sowie deren Vorfahren Franzosen sind. Afrikaner ist, deren Eltern, Großeltern und sonstige Vorfahren Afrikaner sind. Ein deutscher Paß macht einen Afrikaner nicht zu einem Deutschen. Ein französischer Paß macht die Afrikaner nicht zu Franzosen. Gleiches gilt natürlich auch für andere Nationen.

Wenn eine deutsche Mannschaft Deutschland vertritt, dann sollten die Spieler auch deutscher Abstammung sein, ansonsten ist die Nationalmannschaft nur ein Korsett für das Label „Deutsche Nationalmannschaft“, indem dann jeder agieren kann, egal welcher Herkunft er ist. Das ist dann aber kein fairer Wettkampf mehr, wo Nationen gegen Nationen antreten, um herauszufinden, welche Nation den besseren Fußball spielt. Wenn die Nationalmannschaften mit Migranten und Ausländern gemischt sind, läßt sich dieses nicht eindeutig herausfinden. Es ist ein Betrug an den Sinn des Nationenfußballs. - Gleiches gilt auf für andere Sportarten.

Gehen wir mal ein paar Stufen tiefer. Wenn das Dorf A eine Fußballmannschaft hat, aber niemand aus dem Dorf A dort spielt, dafür aber alle Spieler aus dem Dorf B kommen, ist das dann die Fußballmannschaft des Dorfes A oder die des Dorfes B?

Das gleiche gilt auch für die Bundesliga. Wie viele Spieler, die in München geboren und aufgewachsen sind, spielen in der Bundesliga für Bayern München? Wenn alle Spieler aus verschiedenen Städten und aus dem Ausland kommen, inwiefern ist der Verein „FC Bayern München“ noch ein Münchner Fußballverein?

Es ist nur noch eine internationale Firma (im Status eines Vereins), in dem Spieler und andere Angestellte viel Geld verdienen, mit der trügerischen Behauptung, hier wird Münchner Fußball gespielt. Münchner Fußball ohne Münchner? Münchner Fußball kann nur durch Münchner gespielt werden! Schwarzwälder Schinken muß auch aus dem Schwarzwald kommen, wenn er als Schwarzwälder Schinken deklariert ist. Tut er es nicht, ist das ein Schwindel.

Wenn es ums Geld geht, insbesondere wenn es um viel Geld geht, dann spielt das alles im Sport keine Rolle mehr. Jedenfalls bei denen, die das viele Geld einkassieren. Darüber sollten die Fans mal nachdenken, auch wenn ihr Verein mit den fremden Spielern erfolgreich ist.

V.i.S.d.P. Pierre Sens
Copyright 2017 © by Pierre Sens


 
Kodex

Leitlinien zur Sicherung der journalistischen Unabhängigkeit.

Lesen Sie mehr »
Social Media

Twitter
facebook
whatsapp

» Social Media »
Kontakt:

Telefon: +49 03334 3793222
eMail: Redaktion Deutschlandzeitung

» Kontakt »